Sie haben Hüftschmerzen, vielleicht sogar schon über einen längeren Zeitraum oder immer wiederkehrend?

Symptome für eine Hüftarthrose bleiben oft lange unbemerkt oder werden über längere Zeit ignoriert. Zunächst treten nach starker Belastung Schmerzen in der Leistengegend auf. Diese werden später auch schon bei normalen Gehstrecken zur schmerzhaften Belastung. Das Bücken sowie das herabsteigen von Treppenstufen fallen im weiteren Verlauf der Krankheit immer schwerer, bis auch das Sitzen schmerzt.

Hüftschmerzen sollten sie unbedingt so früh wie möglich ärztlich abklären lassen.

Der Arzt wird eine detaillierte Bestandsaufnahme ihrer Situation in der Regel mit einem Röntgenbild absichern und dann geeignete Maßnahmen ergreifen. Bleibt die Erkrankung unbehandelt, wird der Schaden im Gelenk in der Regel immer schlimmer, bis hin zum künstlichen Hüftgelenk oder der Versteifung des Gelenks.

Häufig kann schon die Stärkung der umgebenden Muskulatur (durch Schwimmen, Nordic-Walking, Yoga,…) zur Verbesserung des Gelenkzustands beitragen. Die sportliche Aktivität sollte immer und unbedingt mit einem Arzt abgestimmt sein.

Nehmen Sie Beschwerden und Schmerzen im Hüftgelenk frühzeitig ernst und unternehmen Sie etwas, um Ihr Gelenk zu unterstützen.

Ihre Gelenke sind unersetzlich dafür, dass Sie sich ungehindert über diese Welt bewegen können. Hören Sie auf die Symptome und das was Ihre Körper Ihnen damit sagen will. Lassen Sie sich frühzeitig helfen und bleiben Sie mobil.

Laden Sie sich jetzt Ihren kostenlosen Arthrose-Guide herunter:

klicken Sie einfach hier!